Volksbad, Flensburg

Geschrieben von Flozze

DAS PACK 13.12.2009 Volksbad/Flensburg Nachdem wir gestern Nacht um 3.00 Uhr Lübeck verlassen haben, kommen wir in Flensburg an und es ist immer noch dunkel. Beruhigt drehe ich mich nochmal um, schlafe weiter, wache auf, und es ist immer noch dunkel. Durch einen anstrengenden Supermove, eine sportive, gesessene halbe Schraube mit Bückung, kann ich die digitale Uhr am Ende des Gangs erspähen. Eine kurzzeitige Ohnmacht ereilt mich. Es ist fast 16.30. Und das augerechnet heute, im schönen Flensburg. Der schönsten aller Städte auf unserer Tour. Denn hier in Flensburg, oder von mir aus auch etwas außerhalb, möchte ich meinen Alterssitz haben. Mit Bick auf die tosende Ostsee, und Angelansitz auf der Terasse. Ich durchleide Höllenqualen und erwäge kurzzeitig mich selbst zu bestrafen, aber dann fällt mir ein dass ich einzigartig und wertvoll bin, auch wenn ich mal einen Fehler mache. Puuuh. Glück gehabt. Bevor ich in den Club gehe und mir meine Schelte, wegen unangebrachtem, übermäßigem Schlafverhalten abhole. Stelle ich mich noch einen Moment ans Wasser, rauche eine Zigarette, und telefoniere mit Oma. Der aufmerksame Leser unserer Tourberichte wird feststellen das ich das öfter tue, und mir ein weicheiiges Verhalten unterstellen. Fickt euch. Omas sind gute Leute, die hervorragend kochen können, und das auch noch gerne tun. Außerdem schenken sie Geld und mögen einen einfach so. I like. So, nun unauffälig hinein gepirscht, ins überschäumende Rock`n`Roll Leben. Alle machen ihre Arbeit, wir sind wirklich solche Profis in ALLEM geworden, das die Langeweile einen erdrückt. Cds, Aufkleber und T-Shirts werden dekorativ hochwertig ausgebreitet. Schlagzeug aufbauen, Soundcheck machen, essen fassen. Und dann: Besuch willkommen heissen und genießen. Und der ist heute reichlich. Fred Timm von unseren heißgeliebten Monsters ist da, extra mit dem Zug aus Hamburg angereisst. Und außerdem die wahre Hamburger Rap-Supergroup, Gipfeltrrreffen. Einfach freundlich und hübsch. Wer die nicht kennt, weil er zu alt ist für Rap und den ganzen Scheiss, einfach mal nachforschen.Der Laden ist heute leider nicht so richtig voll, wir sind aber auch verwöhnt durch ein Rockstar-Wochenende in Osnabrück und Lübeck, und heute ist halt Sonntag Abend. Außerdem werden wir vom Publikum gemocht, und das ist eh das geilste. Gut gefällt mir auch das der Laden klein und eng ist. So klein, das wir durchs Publikum gehen müssen um für die Features mit den Booten auf die Bühne zu gelangen. Nach dem Konzert geht es zackig, vor uns liegen zwei freie Tage und ich fahre heute mit dem Onkel und einer unbekannten Schönheit nach Hamburg. Pensen bleibt beim Rest, und das Wort Rest ist in diesem Fall negativ, abwertend und gemein zu verstehen. Außer natürlich Soelve, unser gottesgleicher Busfahrer. Immer noch sind wir wirklich froh endlich den Weg der Wahrheit gefunden zu haben, wir laufen ihm einfach hinterher, wie kleine Kinder ihrem Papi, und wissen; Wir können nichts, aber auch gar nichts falsch machen, so lange wir diesem Mann unser Leben anvertrauen. Amen.
Zurück zur Übersicht

Podcast


Fotos