Kleine Freiheit, Osnabrück

Geschrieben von Flozze

11.12.2009 DAS PACK in der kleinen Freiheit zu Osnabrück Welcome to Osnabrück, City of Rock. Ja, liebe Leser. Wer jetzt denkt, der spinnt ja, der Flozzenberger, der ist aber schief gewickelt. Osnabrück ist eine kleine Stadt, irgendwo, ganz tief im Nordwesten Deutschlands, wo noch Fussballwunder geschehen und Jugendliche ordentlich saufen gehen am Wochenende, und zwar in die Kneipe und nicht in irgendwelchen schicken Lounges. Soweit äußerst sympathisch. Oder man geht in die kleine Freiheit und guckt sich die Ohrbooten an, bzw DAS PACK. So haben sich heute abend circa 350 Leute entschieden, und das werden wir belohnen, mit Einsatz bis zum äußersten, mit Blut, Rock, Schweiß und Tränen und alles. Um die Freiheit wurde mit viel Mühe eine subtropische Sumpflandschaft angelegt, mit extra viel Matsch. Durch diesen schlagen wir einen Weg mit Pimmelmännchen (Pensen) als Machete. Wir fassen ihn mit mehreren starken Männern an den Füssen, denn so`n Pimmelmännchen wiegt ne Menge. Dann wirbeln wir ihn im Kreis wie einen kleinen Rotor und schlagen alles kurz und klein. Das macht Spaß. Wir hinterlassen ein Schlachtfeld aus Pflanzen- und Menschenteilen. Und nun kann geladen werden. Ziemlich zackig ist alles drinne und wir haben nen guten Soundcheck. Wir essen gut und werden ganz geil dabei, denn an der Wand hängt ein Bild von einer hotten jungen Dame die nackt rumliegt und lasziv raucht. Wir entscheiden das einfach dringend mehr Geschlechtsverkehr stattfinden muß. Ganz generell, wegen der Toursache, aber auch ganz privat, im Leben eines jeden einzelnen. Wir gehen auf die Bühne, und sind erschlagen vor lauter Schönheit. Viele junge Menschen, mit glänzenden Augen (vor Vorfreude gemischt mit Alkohol) schauen uns an, sehen extrem gut aus (wegen der Packshirts die sie tragen) und sind in feierlaune und freudiger Erwartung. Wir geben ihnen den Rock, aber volles Rohr, mein Freund. Es wird Pogo getanzt, so wild das immer wieder Teile der Teenager auf die Bühne fallen. Das gefällt uns gut. Wir spielen wieder „Heavy Metal Kind“ als Zugabe und dann sind die Booten an der Reihe. Auch sie geniessen die ausgelassene, schweiß- und alkgeschwängerte Atmosphäre. Nach dem Konzert wird der Club zur Rockdisco umgebaut. Alte Männer versuchen junge Damen zu versauten Sachen zu überreden, und die Stargäste (Ohrbooten/DAS PACK) sitzen auf ner Couch, wie die Hühner auf der Stange und schauen sich den Wahnsinn an. Es gibt Dinge die man einfach nur besoffen mögen kann. Anatol ist besoffen, würde es aber vermutlich auch so gut finden. Der er ist „in the mood“ für kleine Mädels. Sagt er. Ich führe mit dem Onkel Gespräche von Mann zu Mann, dann gehen wir zum Bus. Ich fahre Autorennen, nur kurz, aber ziemlich erfolgreich. Dann schlafen. Yippih Yeah.
Zurück zur Übersicht

Podcast


Fotos