Wagenhallen, Stuttgart

Geschrieben von Flozze

Ich wache im Bus auf und irgendwas ist anders. Ich kann aus meinem Fenster keinen Himmel sehen. Die Stimmen draußen hallen komisch wieder, wir befinden uns offensichtlich in einem geschlossenen etwas. Wirklich komisch. Ich habe bis grade eben tief und fest geschlafen, es ist mir absolut rätselhaft was passiert ist. Sind wir beim Zoll gelandet? Schlimme Gedanken kreisen in meinem Kopf... Ich ziehe mir meine modischen blauen Badeschlappen an und sehe nach dem rechten. Ich habe mir inzwischen auf Tour die Rolle eines Platzwartes zugeteilt, guck ob alles stimmt, und wenn nicht steh ich nörgelnd da und weiß es besser. Fantastischer Job. I like. Ich begebe mich auf Schnitzeljagd, und bin perplex; wir befinden uns in einer riesenhaften Halle. Und damit meine ich riesenhaft. Groß wie drei oder vier Fussballfelder. Ich stehe verdattert da und frage Manu den Tourleiter was passiert ist und wo ich hin muss. Er leitet mich zu einer Tür von der ein Foyer abgeht, von dem wiederum eine große Halle, sagen wir mal in Turnhallengröße, abgeht. Interessant alles... In diesem Raum befindet sich eine Bühne und fleissige, kleine Helferlein bauen schon auf. Wir befinden uns in den Wagenhallen in Stuttgart. Ein Laden mit Kommunen-Feeling. Gefällt erstmal sehr gut soweit. Heute zieht sich alles ewig. Der lokale Soundmensch hat falsches Zeug geliefert und wurde wieder nach Hause geschickt, damit er aus seinen Fehlern lernt und überhaupt, Strafe muss sein. Er darf natürlich gerne wieder kommen. Wenn er dann das richtige bringt. Und sich vor Deanmeister Bukkake verneigt und ihn anbetet. Zumindest kurzzeitig. Dieser ungehobelte Strolch. Das wird ihm nicht nochmal passieren. Gut für uns, wir haben für den Rest des Abends unseren Schuldigen gefunden. Brauchen wir aber eigentlich gar nicht, denn es läuft dann im Konzert ziemlich gut für uns. Circa 250 Stuttgarter lassen das Pack hochleben. Man findet uns gut. Wir beginnen heute das Konzert mit '3 Akkorde'. Ein Lied das Raggae-Musik verspottet. Das kommt gut an. Dann gleich 'Heavy Metal Kind' damit mal klar ist welch steifer Wind hier weht. Zum Schluss noch das Lied vom Pimmel und natürlich 'Fass mir an die Füsse'. Die Menschen hüpfen und klatschen im Takt, manche sogar gleichzeitig. Und sehen dabei sportlich aus, so dass ich mich frage, wieso der VfB eigentlich ständig verliert. Unklar. Der Abend klingt aus, wir sitzen am Ofen, starren ins Feuer. Es wird hauptsächlich über ernste Dinge gesprochen. Geldanlagen, und wie die Mercedes Aktien grade so stehen. Morgen ist erstmal 2 Tage frei, die Crew teilt sich. Einige bleiben da, viele fahren zu ihren Familien oder besuchen sonstige Frauenzimmer. Manu findet das total scheisse. Warum bleibt rätselhaft. Er hat vermutlich nicht so viele Freunde und geniesst es deshalb Leute um sich zu haben die so tun als ob. Und darin sind Musiker spitze, das ist ja quasi unser Job. P.S.: Heute waren diverse Leute im Konzert die Pack-Shirts anhatten und Texte mitsingen konnten. An sich Sschon wunderschön, aber besonders geil wenn man support-Shows spielt. P.P.S.: Franky kommt nach wie vor nicht auf die Sache mit dem Grizzly-Penis klar. Ich möchte hiermit in aller Öffentlichkeit betonen, dass ich vermute dass Grizzlys die größten und schönsten Geschlechtsteile überhaupt aller Tiere auf der ganzen Welt haben. So. Zufrieden??? UND: Heute Nacht ist irgendein österreichisches Arschloch in unseren Anhänger gebrettert und hat sich dann verpisst. Der Onkel hat in seiner Funktion als Supertyp und Detektiv das Nummernschild aufgeschrieben und wir alle hoffen das dieses falsche Schwein dafür blutet bis an sein Lebensende. Das hätte das Ende der Tour sein können. Isses aber nicht. Ahoi.
Zurück zur Übersicht

Podcast


Fotos