Volksbad, Flensburg

Geschrieben von Flozze

DAS PACK live im Volksbad/Flensburg, 17.12.2010 Heute beginnt der Tag asozial früh. Um 7.30 treffen sich sieben aufgedunsene, übernächtigte, nach Kneipe riechende Gestalten im Frühstücksraum unseres Hotels. Immerhin hat es sich gelohnt diesen Zwischenstop noch einzulegen, denn das Essen ist gut. Ich esse Eier, drei Stück, und jeweils ein Brötchen mit Blutwurst und eins mit Mettwurst. Dazu Kaffee. Süß. Ich habe gestern Abend noch mit Dragan telefoniert und festgestellt dass ich ihn doch sehr vermisse. Was nix damit zu tun hat dass wir keine super Crew beisammen hätten. Alle machen ihren Job einwandfrei und haben einen starken Charakter. Aber unsere kleine mazedonische Liebesmaschine ist ein toller Hecht, und man will ihn immer haben. Dieses Schwein. Bald holen wir ihn uns zurück. Dann sind die Lehrjahre vorbei, und er wird heimkehren zu seinen Meistern, die ihm ein schönes warmes Plätzchen als Geselle freigehalten haben. Wir sind auf jeden Fall um kurz nach acht auf der Autobahn. Knappe 600 km haben wir heute vor der Brust. Endlich mal wieder ein kompletter Tag im Bus, ich hatte schon fast vergessen wie der von innen aussieht. Das Ruhrgebiet ist wie immer völlig verstopft und die ersten zwei, drei Stunden bewegen wir uns nur ab und zu, und dann sehr langsam vorwärts. Dann wird es besser und ab Hannover flutschen wir durch wie der Sausewind. Huiiiii. Dann kommt das nächste Highlight: In Hamburg laden wir unseren hübschen kleinen Italiener, Claudio wieder ein. Er hat sich von seiner Krankheit gut erholt. Etwas verbeult sieht er zwar noch aus, aber die Laune wird merklich besser. Dann geht`s weiter Richtung Norden und ich kriege wieder dieses heimelige Gefühl. Ich mag die Landschaft sowieso sehr gerne hier, außerdem habe ich viele, schöne Erinnerungen an Urlaube die ich als Kind hier verbracht habe. Jetzt sieht alles noch schöner aus, weil schneebedeckt. Flensburg ist, finde ich, auch eine Stadt mit wirklich schönen Ecken, diese ganzen kleinen Häuser die aussehen als ob in jedem ein bärtiger, alter Kapitän leben würde. Man möchte klingeln und fragen ob man da auch wohnen darf. Wir waren hier Ende letzten Jahres mit den Ohrbooten und haben das Volksbad in bester Erinnerung. Zurecht wie sich rausstellt. Wir werden herzlichst betüdelt von lauter netten Menschen. Heute ist tatsächlich alles sehr entspannt, denn Einlass ist erst um neun. Wir machen Soundcheck und üben währenddessen noch ein neues Lied. Dann gibt es lecker essen, fleischlos aber gut. Zum zweiten mal auf dieser Tour, ich bin überrascht. Kartoffeln, Gemüse, braune Soße und ein gebratenes Etwas, das aussieht wie eine Frikadelle und auch so ähnlich schmeckt. Dabei wird HSV gegen Gladbach gesehen, der HSV gewinnt und viele Menschen freuen sich. Verständlich, gab es in letzter Zeit ja nicht so häufig. Dann geht es los mit den Kings&Killers, ungefähr 50 Leute haben sich trotz des extrem beschissenen Wetters die Mühe gemacht uns zu besuchen. Vielen Dank. Ihr seid die geilsten. Wir gehen um kurz vor elf auf die Bühne und die Leute haben Lust auf Party. Es wird getanzt und gepogt und mitgesungen. Leidenschaft pur. Nach dem Konzert müssen wir heute geiler Weise nicht laden, sonder packen nur alles ein und ziehen uns dann zurück in die Künstlerwohnung, oben im Haus. Die Arbeit ist verschoben auf morgen. Heute ist gefühlter Tourabschluss, weil wir das letzte mal auswärts pennen. Es wird noch Schnaps getrunken und Timmey erzählt nen Haufen Geschichten. Die Storys sind nicht so gut, aber er erzählt es sensationell. Später am Abend verrät ein nicht namentlich genanntes, männliches Mitglied unserer Reisegruppe dass er von Sex mit Pensen geträumt hat (Und das war NICHT ICH). Unter der Dusche. Mit Leidenschaft. Klarer Fall von Tourschwul. Es wird dringend Zeit nach Hause zu kommen langsam. In`s normale Leben. Zurück zu den Wurzeln, zum eigenen Ich und zur eigentlichen sexuellen Gesinnung. Dieses ständige Rumreisen ist doch nix. Da wird man doch bekloppt. Und zu Hause schläft man immer noch am besten, schön mit Wärmflasche und nem Tee. Adios
Zurück zur Übersicht

Podcast


Fotos