Kreuzkeller, Fulda

Geschrieben von Flozze

DAS PACK live im Kreuzkeller/Fulda, 21.10.2010 Wir kommen gegen halb vier in der schönen Fuldaer Altstadt an. Der Museumskeller liegt im malerischen Innenhof einen großen, alten, quadratischen Gebäudes. Die Sonne zeigt sich hie und da, und wir finden alles gut. Außerdem gibt es sehr schmackhafte, belegte Brötchen. Und dann auch lecker Kaffee. Wieder mal ist das einzige Ärgernis eine schlimme, steile, lange Treppe. Dafür sind heute endlich wieder LeFly da. Wir haben sie ein bisschen vermisst und finde es wunderschön unsere kleinen St.Paulianischen Killer-Freunde wieder willkommen zu heissen. Prima. Die Laune ist gut, als wir im Backstage sitzen und Flammkuchen mit Käse, und nach Elsasser-Art essen. Dann geht das Konzert los und LeFly rocken so hart, dass ich im Backstage mit einer Freudenlatte aufwache. Ich habe nämlich neuerdings die Angewohnheit mich vor dem Konzert noch ne halbe Stunde auf`s Ohr zu legen, und je nach aktueller Fertigkeit schaffe ich es noch einen Moment einzuschlafen. Heute gelingt es mir trotz einem Haufen wildgewordener Rapper die neben mir stehend zu Musik aus Ursels Stresskoffer freestylen. Dann mache ich mich schick. Und los. Wir waren vor 2 Jahren mal mit den Schröders hier, sonst noch nie. Deswegen sind wir stolz und glücklich dass sich immerhin knapp 40 Leute eingefunden haben. Stark. Und was dann passiert ist Geschichte. Der Wahnsinn nimmt seinen Lauf, und er ist schnell, stark und gut. Wir schreiben wieder diverse Songs auf der Bühne, tanzen wild und sind bestens gelaunt. Und dann dreht die erste Reihe (vor allem die zuckersüßen LeFly) völlig durch. Bei 'Alle Menschen tot' stürzen sich halbnackte Menschenfleischhaufen aufeinander. Bei 'Füsse' ziehen alle ihre Schuhe aus und es wird ein großer Schuh-Haufen vor der Bühne gebaut und in einem rituellen Akt angezündet. Außerdem spielt Dragan die Hälfte des Schlagzeuges. Und zwar ganz wunderbar. Timmey rennt völlig besoffen durch das Publikum und tanzt und filmt die Menschen. Es ist ein fest. 'Angelala' wird heute nur mit Stimmen vorgetragen. Wir singen unsere Instrumente, aber auch unsere Stimmen. Wie wir das schon wieder hinbekommen haben, weiß der Teufel. Ein wunderschöner, legendärer Abend nimmt seinen Lauf und findet ein ekstatisches Ende. Wir treffen uns alle am Merch und die Menschen die uns besucht haben heute Abend sind wieder mal wirklich nett. Timmey hat sich inzwischen hingelegt. Direkt hinterm Merchtisch liegt unser bester Mann, mit halb geschlossenen Augen und singt selbst erfundene Lieder von hoher Qualität. Wir packen ein und fangen an zu laden, da liegt er inzwischen auf der Bühne, sein Haupt auf ein großes Snare-Case gebettet und summt vor sich hin, Schläft einen Moment und singt wieder. Alle Menschen im Raum fühlen sich von ihm sehr angezogen und wollen mit ihm kuscheln und ihn lieb haben. Sowieso. Wenn man nicht weiss wen man heiraten möchte, muss man einfach Timmey so 10 bis 15 Vodka/Red Bull geben und dann hat man keine Fragen mehr. Der Backstage sieht aus wie die Hölle in Wurstform als wir gehen. Rockstar-Scheisse. Danke nochmal an die nette junge Dame die alles aufgeräumt hat. Sie hätte an diesem Abend mit 10 Männern schlafen können, einzeln, nacheinander,wie sie wollte, alle haben sie angebetet, und wollten ran. Hat sie aber nicht zugelassen, das spricht nicht für ihren Geschmack, aber sehr für ihren Charakter. LeFly haben heute eine eigene Bleibe in einer Bandwohnung und Urs und Pensen wollen noch mit dahin, saufen. Wir liefern sie ab und fahren weiter. Timmey singt dabei ununterbrochen, bestimmt eine halbe Stunde am Stück, Lieder über Crack, Nutten, Peni (Mehrzahl von Penis?!?), und Dreckficken. Er bietet außerdem an, uns einen Puff-Besuch zu spendieren als wir an einem vorbei fahren. Ein großes Herz. Wir finden leider kein Fast-Food-Restaurant. Dafür aber ein Tanke mit Nachtschalter. Timmey macht sehr viele (seine Erachtens nach) sehr gute Witze zu der Frau und kauft sich eine Bockwurst. Er hält ein flammendes Plädoyer 'FÜR' Heinz-Rudolf Kunze. Die ältere Dame am Schalter schaut verdutzt, den Namen hat sie noch nie gehört. Kann man ja. Dann bestellt er noch eine Vita-Cola, mit dem Vermerk wir wären hier doch im Osten, oder etwa nicht?!? Da wird die Dame ernsthaft muksch, das mag sie gar nicht. Dumm. Ich bin dagegen totaler Fan vom Osten und würde ohne weiteres dort Leben wollen. Im Ernst. Wir fahren weiter zum Hotel und als ich wieder das Zimmer betrete, nachdem ich den Schlüssel für Urs und Pensen geheim deponiert habe, steht Timmey mit Tränen in den Augen vor mir. Er hat seine ganze, gute, schöne, teure Bockwurst wieder ausgekotzt. Ein Jammer. Ich bemitleide ihn und gebe ihm was von meinen Chips, zum Trost. Die eigentliche Sensation des Abends ereignet sich aber erst jetzt: 'Johnny Flash' der allererste Film den Helge Schneider je gemacht hat, läuft im TV. Arte ist einfach ein Sender mit Geschmack. Hochkarätigste Unterhaltung und Bildung zu jeder Uhr- und Tageszeit. Wir freuen uns wie die Kinder über diesen Film, den wir beide schon gefühlte 1000 mal gesehen haben und sprechen jede Zeile mit. Wunderschön. Und dazu Mettwürste, Chips und Cola. Wesentlich besser kann man es im Leben eigentlich gar nicht haben. Irgendwann, tief in der Nacht, werde ich geweckt weil zwei betrunkene Männer, lauthals pöbelnd, lachend, kichernd das Zimmer betrete. Ich hasse sie dafür einen Moment, dann fällt mir aber ein dass das meine Band ist und dann hab ich sie sofort wieder schrecklich lieb. Die Nutten! Auf wiedersehen.
Zurück zur Übersicht

Podcast


Fotos