Alstadtfest, Goslar

Geschrieben von Flozze

Tourbericht, DAS PACK 10.09.2010, Altstadtfest in Goslar Heute beehren wir die Heimatstadt unseres allerbesten Timmetovs. Claudio holt den Bus, wir treffen uns alle bei Pensen und dann geht`s ab in den Raum, einladen. Wir haben heute extra viel Zeug, weil wir uns einen Bus mit den Monsters teilen. Eigentlich muss man sagen dass die Monsters so freundlich sind uns in ihrem Bus mitfahren zu lassen. Nachdem wir alles einpackt haben (und der Bus stößt unter dieser Belastung tatsächlich an die Grenzen seiner Belast- bzw Bepackbarkeit) geht`s weiter in die Veddel, Totte holen. Rüdiger Bierhorst kommt direkt aus Berlin, Burger wohnt ja auch im Harz und kommt seperat, Labinski mit der Eisenbahn und Fred lebt seinen Traum vom 'Easy Rider' und kommt mit dem Motorrad. Ein wilder Typ in Bikerkleidung, verwegen, bärtig, mit durchdringendem Blick. Sexy. I like. Ich entscheide nach getaner Büroarbeit im Bus noch ein wenig zu schlafen, glücklicherweise funktioniert das. Ich träume von neidvollen Blicken meiner Mitreisenden. Weil ich innerlich so cool bin und es einfach tue. In Wahrheit liegt das daran dass ich mich unter meinen Freunden so wohl und geborgen fühle dass ich mich nicht schäme, mit offenem Mund, auf`s Kissen sabbernd, schmatzend und kauend, wehrlos da zu liegen. Unterwegs gibt`s Brötchen bei Nordsee. Eine der wenigen Firmen für die ich unter gegebenen Umständen Werbung machen würde. Aber nur wenn sie besseres Sushi machen, das ist wirklich Schrott. Aber das ganze andere Zeugs in Weltklasse, besonders die Matjes-Baguettes. Eines davon und eines mit Backfisch. Cool. Weitermachen. Wir kommen heute nur langsam voran und deswegen wird`s vor Ort auf einmal alles etwas hektisch. Schnell aufbauen. Aber wir sind so derbe eingespielt, kein Problem. Außerdem ist heute die mazedonische Liebesrakete, Dragan, wieder an Bord. Frisch aus Dänemark eingeflogen. Gutaussehend. Ohne Cap (Info für Insider). Ich entscheide mich heute für mein graues Kleid. Man kann es bestaunen im Podcast, auch dem legendären Supermovie von uns aus Würzburg. Ein Film der Extraklasse. Ein heisser Streifen. Sexy Sportclips der anderen Art. Wir spielen heute nur 45 Minuten, eine Kleinigkeit. Ich finde wir sind ziemlich gut, hervorragende Moderationen, wir spielen anständig, sehen bombig aus. Stimmt alles. Der Schulhof, auf dem die 'Junge Bühne' des Stadtfestes steht (wie heisst das nochmal? Genetiv? Gefällt mir auf jeden Fall) füllt sich nach und nach beachtlich und wir hinterlassen den Monsters ein bestelltes Feld. Gutgelaunte crazy goslarer Partypeople. Die Männer mit den Gitarren rocken natürlich wieder mal alles kaputt. Stark. Burger bekommt ein Geburtstagsständchen, aber das darf man keinem erzählen, weil er steht da nicht so drauf. Das habe ich mit ihm übrigens gemeinsam und deswegen ist mein Geburtsdatum auch das bestgehütete Geheimnis der Welt. So geheim dass ich es selber kaum noch weiß. Dann kommen noch Sondaschule, eine überaus sympathische Punk-Ska-Band aus dem Ruhrgebiet. Ich hab ja nicht so den Draht zu Ska, aber die sind WIRKLICH gut. Muss man sagen. Geile Texte, Sommerhits, ein bisschen frivol, aber mit sehr viel Gehirn und gelungenem Wortwitz. Wir können Freunde werden, sind es sogar schon ein bisschen geworden, vielleicht. Bin mir nicht ganz sicher, ich bin ja so schüchtern. Also, ich würde gern, auf jeden Fall. Fans sind wir (DAS PACK) eh schon. Abends im Hotel erleben Dragan und ich direkt vor unserem Fenster eine zünftige Massenschlägerei. Locker 15 Leute auf der Straße, Frauen wie Männer, alle 40 + X hauen sich Gegenseitig auf`s Maul. Volles Brot. Wir amüsieren uns köstlich und heizen den Fight an durch draufspucken. Aus dem vierten Stock, im Dunkeln, das merkt eh keiner von den ganzen vollen Schweinen. Kichernd haben wir noch ne Viertelstunde Spaß, und dann schön nen Pennematz reinziehen. Geil. Danke Goslar.
Zurück zur Übersicht

Podcast


Fotos