Logo-Geburtstag, Hamburg

Geschrieben von Flozze

DAS PACK live beim LOGO-Geburtstag / Hamburg, 06.09.2010 'Alle Kinder haben Spaß, nur nicht Tanja, die ist ohne Mann da!' (Zitat Stromberg, 'Bowling'). So fühle ich mich. Also, nein, eigentlich müsste Pensen sich so fühlen, weil ich bin ja 1.)ganz klar der Mann in unserer Beziehung und 2.) nicht da. Beziehungsweise NOCH nicht. Ich konnte mich den ganzen Tag mit netten kleinen Kindern rumschlagen und die musikalische Elite von morgen fördern, und die ganzen anderen Spastis sind schon seit Ewigkeiten im Logound vergnügen sich an- und miteinander. Ich komme erst gegen 22.00, völlig zerballert vom Tag, an und habe damit das erste Highlight schon verpasst. 'Kings & Killers' die EINZIGE Stonerrock-Band Hamburgs. Punkt. Unfassbare Band, mit uns auf Tour zu bestaunen im Dezember. Als ich rein komme verkaufen diese verschwitzten Rockertypen am Eingang CDs. Ich würdige sie keines Blickes und täusche Geschäftigkeit vor, man muss sich abgrenzen als Rockstar.In Wahrheit bin ich nur total genervt, weil sie immer so unfassbar gut sind. Dann spielt der Flotte Totte, für mich das Chamäleon der aktuellen Avantgarde, unglaublich als Elektro-Künstler mit der 'Intelligenzia', sowieso und seit immer als Liedermacher bei den 'Monsters' und heute Abend mit sehr guter Rockband (Totte hat mir übrigens die 'Hagen Trinker Trilogie von Helmut Krausser geliehen, die ich zur Zeit buchstäblich (Haha) verschlinge. Dieser Mann hat einen unglaublich treffsicheren Buchgeschmack. Wenn ihr mal was WIRKLICH gutes lesen wollt, fragt Totte). Olli ( für mehr Infos Tourbericht Breminale checken), Pommes am Bass (Ex-Schröders-Backliner) und mein allerbester Timmey an der Gitarre. Neuerdings hört er auch auf den Namen 'Bauchi', weil man seinen Wanst einfach nach Möglichkeit immer und so viel es geht anfassen möchte. Das beruhigt und man fühlt sich geborgen und schläft sofort, notfalls im Stehen, ein. Heute ist wieder so ein Tag, an dem man keine Ruhe findet, weil einfach immer und überall nette Menschen sind, die man kennt, die man liebt und mit denen man am liebsten 10 Stunden sabbeln möchte. Als, wäre das nicht schlimm/schön genug, habe ich auch noch meine Flöte für 'Schwach sein' vergessen und gerate in Panik. Zum Glück hat Timmey zufällig eine dabei, er arbeitet nämlich seit neuestem auf einer Alm in den Harzer Bergen als Ziegenhirte und muss dabei den ganzen Tag Flöte spielen. Wegen der Idylle. Er wird dafür von der Goslarer Tourismusbehörde bezahlt, geht also klar. Das wäre also schon mal erledigt. Gleich kommen 'Urban Majik Johnson', die Spannung steigt. Diese Band ist mir ein komplettes Rätsel. IMMER unfassbar gut, also rein musikalisch gesprochen, unglaublich gute Laune, und dabei eine atemberaubende Aggressivität. Außerdem würde man mit allen dreien sofort schlafen wollen, im sexuellen Sinne, wenn sie nur nen Busen hätten. Vorhandene Pimmel und Bärte find ich nicht so schlimm, aber nen Busen, das müsste schon sein. Wir freuen uns heute außerdem über ganz besonderen Besuch, der Onkel ist da. Hat die ganze Ohrbooten-Mischpoke in Berlin gelassen und ist in reizender Begleitung im Logo aufgeschlagen. Das heissen wir gut, und wir beiden schmieden wilde Pläne. Noch alles streng geheim, aber es bahnen sich Sensationen an. Schon bald und in vollem Ernst. Kommt eh keiner drauf was wir da ausbrüten, deswegen kann ich mir`s erlauben das zu erwähnen. Unser Konzert ist kurz und gut. Halbe Stunde, aber eigentlich sind wir heute vor allem wegen der Liebe da. Götz Widmann spielt nach uns, die ganze Logo-Crew ist (selbstverständlich) da und alle mögen sich ja ach so gerne. Und das geile ist; das ist wirklich wahr. Das Logo ist der definitiv wichtigste, beständigste und uns wohlgesonnenste Veranstalter auf der Welt. Punkt. Brothers for ever and ever. Ebi. Matze. Krzinga. Herzlichsten Glückwunsch, und danke, und auf genau so herrlich schmuddelige nächste, gefühlte 100 Jahre.
Zurück zur Übersicht

Podcast