KFZ, Marburg

Geschrieben von Flozze


Tourbericht, 14.05.2010, KFZ in Marburg (mit den Ohrbooten) Ein letztes Mal mit den Ohrbooten. Heute in Marburg im KFZ. Pensen und ich reisen heute aus Hamburg bzw Berlin einzeln an, die Ohrbooten sind schon da, ausgeruht und im Wellness-Wahn, denn sie hatten zwei Tage frei. Die haben sie genutzt um ihre Popstar-Körper zu pflegen und auf Studenten-Jazz-Sessions rumzuhängen. Naja, jeder macht sich`s halt da gemütlich wo er sich heimisch fühlt. Ich werde dieses Verhalten nicht bewerten. Auf jeden Fall habe ich mich im Zug so derartig verlegen dass ich kaum noch Luft kriege. Als Schlagzeuger sind so Rückensachen eh immer eher mittel gut. Irgendwie hat der heutige Tag bis jetzt gar nicht das finale Gefühl das ihm gebührt. Alles ist ganz normal, außer dass Deanmeister 'Jesus' Bukkake und Thomassino angereist sind und ab jetzt für Manu und Tilman übernehmen werden und ich heute Besuch habe von Dr. med Friedel Büter und drei Vierteln der '4 ugly daughters' einer ziemlich guten Band aus den 80ern. Wir freunden uns schonmal mit der KFZ-Crew an denn wir werden wiederkommen, am 16.10.2010. Und dann in voller Länge. Wir holen noch nen Mietwagen und checken im Hotel ein in dem wir (DAS PACK) heute pennen werden, und die Zeit vergeht wie im Flug. Auf einmal ist Show zum letzten Mal rollt die 'Maschine' an. Ich finde mich heute so lala, denn ich bin doch sehr gehandicapt von meinem Rückenfick. Pensen ist dagegen in Höchstform und erfindet gute Dinge, wie zum Beispiel 'mentales Äpfelpflücken'. Sensationell. Peterchen zaubert am Licht dazu nen kleinen Sternenhimmel und 350 crazy Marburger stehen da und greifen sich eine Frucht vom imaginären Baum. Herrlich. Dann Zugaben, 'Supermann' und 'Maschine' und auf einmal ist es vorbei. Schnell wird gepackt und geladen, wobei sich die feinen Herren von den Ohrbooten als charakterlich Einwandfreie Mitstreiter der Arbeiterklasse erweisen und schleppen wie die Irren. Vielen Dank Jungs. Ich lerne beim Flyer verteilen nach der Show eine junge Frau kennen die Physiotherapeutin ist und später besoffen versucht mich einzurenken. Es knackt zwar und kurzzeitig habe ich das Gefühl jetzt ginge es besser, aber nach ner Minute ist leider wieder alles wie vorher. Fuck off. Dann wird noch nett gesessen bei Bierchen und Zigaretten und erzählt und Liebe ausgetauscht. Ich trieze Pensen, weil ich in`s Bett will, und wir packen unsere Sachen und wir nehmen alle in den Arm, und dann wird`s rührend. Minutenlang stehen wir im Kreis und geben uns Applaus. Alle Mann. Gegenseitig. Das hat sich während der Tour etabliert als Running-Gaga (ebenso wie spontane Geburtstagsständchen), aber auf einmal hat`s was fast ernstes und einen symbolischen Charakter, weil sich hier einfach zwei Bands und ne Crew getroffen haben mit denen man, ohne weiteres 'In den Krieg ziehen würde' (Zitat Eike Immel über den WM Kader von 1986). Echte Kerle mit dem Herz am rechten Fleck. Ich habe im Tourbericht für Soest schon meinen gefühlten Tränen freien Lauf gelassen und werde jetzt nicht nochmal zu sehr darauf eingehen. Noodt hat mir ein Muskel-Relaxum in Tabletten-Form mitgegeben, und ich klink es es mir im Hotelzimmer rein und werde ziemlich schnell breit und grinse und der Rücken wird besser. Herrlich. We love you heeps, liebes Marburg we love you even more, liebe Booten. Auf Wiedersehen. Flozze f. DAS PACK
Zurück zur Übersicht

Podcast


Fotos