Sputnikhalle, Münster

Geschrieben von Flozze

DAS PACK live im Sputnikcafé/Münster, 11.12.2010 Das letzte Konzert dieses, vorletzten, Tourblocks des Jahres 2010 hat für mich einen besonders heimeligen Beigeschmack. Denn heute, und für den Rest der Tour, haben wir einen herzallerliebsten Support dabei. Kings&Killers aus Hamburg, wirklich enge, langjährige Freunde. Timon, der Schlagzeuger, könnte Insidern des DAS PACK Kosmos´bekannt sein als einer der ersten Schlagzeuger die wir hatten, verewigt auf unserem, leider vergriffenen, Demo aus dem Jahr 2007. Ein treuer Freund und Begleiter ist er geblieben. Er war auch, genau wie der K&K Gitarrist Keile, einer der ersten Anlaufpunkte für mich, als ich nach Hamburg gekommen bin. Beiden habe ich viel zu verdanken und habe sie extra lieb. Natürlich genau wie Christian, den Basser, mit dem ich mir gerne und häufig Arbeit hin und her schachere. Also alles Familien-Business. Heute sind wir tatsächlich mal pünktlich am Veranstaltungsort und verlassen ihn gleich wieder, dönern. Der schmeckt außerordentlich gut, muss man sagen. Beim essen sehen wir '3 Engel für Charlie' im Döner-TV und ich kriege auf einmal tierisch Bock auf Sommer, Strand und Titten. Eine wunderbare Kombination, vielleicht sollte ich doch mal einen behinderten Pauschalurlaub buchen, auf Mallorca oder so. Erstmal Konzert jetzt. Wir kommen wieder, bauen auf, und die heisse, tätowierte Bardame macht mir Fenchel-Tee gegen die Erkältung. Ich merke schon gar nicht mehr richtig dass ich eigentlich die ganze Zeit friere, und inzwischen hab ich wohl auch etwas Fieber bekommen. Jedenfalls lag ich im Bus, hab versucht zu Schlafen und habe immer entweder geschwitzt oder gefroren. Einfach fürchterlich alles. Dagegen lutsche und kaue ich Ingwer. Soll ja helfen. Wir haben heute keinen blassen Schimmer was uns erwartet. Könnten zehn Leute kommen, könnten auch hundert sein. Wir haben bisher nur einmal in Münster gespielt, vor langer Zeit mit den Ohrbooten. Als wir uns zum essen in die Gemächer zurück ziehen, merken wir dass sich der Saal ziemlich schnell mit laut murmelnden Menschen füllt. Prima. Stark. Einfach klasse. Ich bestelle mehr und mehr Tee und erfreue mich an den fabelhaften Kings&Killers. Was für eine Band. Mann, wir sind nicht nur selber die geilsten, sondern alle unsere Freunde auch. Was für eine herzerwärmende Erkenntnis. In dem Bewusstsein lässt`s sich prima Leben. Wir erwischen heute offensichtlcih einen guten Abend. Man hat da ja selbst manchmal gar nicht so ein klares Gefühl, bzw. stimmt dieses Gefühl häufig einfach nicht überein mit der Wahrnehmung aller anderen. Der Saal, inzwischen mit fast hundert Leuten gut gefüllt, fühlt sich bestens unterhalten, sogar das komplette Tresenpersonal (inklusive meiner sexy Tee-Freundin) scheint sich bestens unterhalten zu fühlen, was immer ein guter Indikator ist. Die armen Menschen müssen sich ja nun wirklich ständig den letzten Scheiss geben, wer mal in der Erlebnis/Live-Gastronomie gearbeitet hat kann ein Lied davon singen. Nach dem Konzert (mit Flötengott Nils als Stargast bei 'Schwach sein', mit zitternden Händen hat er sein besten gegeben und es war SEHR GUT!!!) gibt es noch ne kleine, dezente Feierei, nur Timmey schlägt über die Stränge (was ich sehr gerne mag) und ist in einem super süßen Vodka/Red Bull Rausch. Dann aber doch relativ zackig in`s Hotel und nen schönen Pennematz reingezogen. (Zitat TKKG, wer die entsprechende Folge richtig rät und die Antort als E-Mail an Flozze@packrock.de schickt gewinnt irgendwas tolles). Heute sind wir direkt auf einem Autohof untergebracht, das habe ich noch nie erlebt und finde es toll und aufregend. Außerdem hat man, bei geöffnetem Fenster, die ganze Nacht das beruhigende, gleichmässige Geräusch einer Autobahn im Ohr. Und das hatte ich ja in letzter Zeit nun wirklich selten. Eimfach schöm. Bis nächste Woche.
Zurück zur Übersicht

Podcast


Fotos