Lido, Berlin

Geschrieben von Flozze

DAS PACK live im Lido, Support für Sondaschule, 26.12.2011 Weihnachten ist seit heute offiziell vorbei. Mental haben wir alle noch ne halbe Gans im Hals stecken, außer Dragan, der riecht noch nach Schnaps und Kotze, weil er Heiligabend saufen war und gebrochen hat. Auch eine Lebensart. Süßer Typ halt. Wir treffen uns morgen mit ihm und Urs bei uns am Raum und laden ein. Außerdem ist noch Jens an Bord, der unseren Bus zurück fahren wird, wenn wir bei den Sondaschülern an Bord gegangen sind. Wir fahren nämlich alle zusammen im Nightliner (Ein quasi zum fahrenden Hotel umgebauten Reisebus). Das wird ein Spaß. Insgesamt 22 Mann. Insgesamt sind wir 3 Bands, Keule sind auch noch an Bord. Ein Duo aus Berlin. Schönes Ding. Wir spielen als erstes, und als wir um ziemlich genau acht Uhr auf die Bühne gehen ist es noch sehr leer. Aber schöner Weise füllt es sich dann mit jedem Lied mehr und als wir am Ende sind ist der Saal voll und die Leute mögen uns, oder geben uns zumindest das Gefühl. Das reicht ja oft auch schon. Außerdem haben wir heute hohen Besuch. Yonas und Hirsch von Montreal sind da. Ben und Onkel von den Ohrbooten sind da, Manne, der beste Tourleiter der Welt, und Soelve, der heilige Busfahrer. Ich erinnere mich an die Ohrbooten-Tour. Da sind wir kurzzeitig zu einer Sekte geworden und haben jeden Tag zu Soelve gebetet, das war eine schöne Zeit. Und überhaupt hat sich diese Epoche (DAS PACK war das erste mal so richtig auf Tour) unauslöschlich in mein kleines Herz gebrannt. Das ist wie wenn man Freunde wieder trifft, mit denen man eingeschult worden ist und einfach die schönsten Erinnerungen teilt, sich gemeinsam über die blöde, strenge Lehrerin (Manne) geärgert hat, und sie heimlich mit Papierkügelchen aus dem Strohhalm beschossen hat wenn einem den Rücken zugewandt hat. Obwohl man sie eigentlich mochte. Wie auch immer, DAS PACK liebt auf jeden Fall die Ohrbooten, für immer und ewig. Punkt (Montreal langsam aber sicher übrigens auch). Nachdem Sondaschule durch ist und wir geladen haben gehen wir noch schnell zum besten Restaurant Berlins, 'Burgermeister'. EIn ehemaliges kleines Klohaus unter einer Bahnbrücke am Schlesischen Tor. Unfassbare Hack-Melangen mit alles. Und sensationelle Cheese-Fries. Pommes mit einer klebrigen Käsesauce, offensichtlich vollgestopft mit Suchtstoffen. Denn man hat beim essen augenblicklich das Gefühl dass man sterben müsse wenn man sich in Zukunft nicht ausschließlich davon ernähren darf und kann. Dann schnell zurück zum Bus, um zwei ist Abfahrt. Ich putze mir vorm Bus noch schnell die Zähne und werde dafür angefeindet, das gehört sich nicht auf Tour, wird mir feindseelig entgegen geschleudert. Nun gut. Dann kämpfe ich mit altbekannten Problemen. Ich bin 1,86 m groß und schlafe auf dem Bauch, seit mehr als 20 Jahren. Die Schlafkabine ist aber bestenfalls 1,90 m lang. Also muss eine alternative Schlafposition gefunden werden. Das ist die Hölle und dauert (kombiniert mit 2-3 Toilettengängen) etwa bis halb fünf. Warum ist das Leben so? Mies. Dabei bin ich eigentlich todmüde. Irgendwann schlafe ich zu 'Heinz Strunk in Afrika' (Hörbuch) dann doch ein. Träumchen. Bis gleich.
Zurück zur Übersicht

Podcast


Fotos