Glashaus, Bayreuth

Geschrieben von Flozze

DAS PACK, live im Glashaus/Bayreuth, 02.02.2012 Heute bin ich das erste mal in meinem Leben in Bayreuth. Über diese Stadt weiß ich quasi nix, außer dass hier irgendwelche in die Jahre gekommenen Verehrer von Adolf Hitler jährlich die Wagner Festspiele abhalten und dass Bayreuth zumindest eine Zeit sehr gut war im Eishockey. Nicht soviel was mein Gehirn hergibt, mal sehen was uns erwartet. Wir fahren morgens in Stuttgart los, nachdem wir uns tränenreich von UKB verabschiedet haben. Die Herren werden dann in Brilon und Oberhausen wieder dabei sein. Wir freuen uns drauf. Ich gehe noch schnell im nächstgelegenen Supermarkt was einkaufen, Butterbrezeln, einen Käsekuchen Snack und eine Dose Cola. Dann sind wir auf der Autobahn. Unterwegs decken sich an einer Apotheke noch alle mit Medikamenten ein, vor allem Dragan ist gesundheitlich angeschlagen, und ich hab`s auch langsam mit dem Hals. Dann kommen wir am Glashaus an. Der Laden liegt mitten auf dem Universitätsgelände und ich kann, als ich kurz rausgehe um zu telefonieren, den jungen Menschen im Haus nebenan beim studieren zusehen. Ich bin froh dass diese Zeiten für mich vorbei sind. Wirklich. Dann kommt das erste Highlight des Tages. Die beiden Glashaus-Mitarbeiter Micha und Consti haben Essen für uns zubereitet. Es gibt Rohkost mit Glitsche zum reintunken und (vor allem) frisches, selbst gebackenes Brot mit Kräuterbutter und dazu selbst gemachte, heisse Zwiebelringe. Das schmeckt wirklich fabelhaft und steigert die Laune und füllt die Akkus auf. Währenddessen bauen wir mit Rudi und Franz, dem örtlichen Veranstalter den wir schon vom 'Act positive' Festival kennen, gemächlich auf und trinken Kaffee und Mate-Tee. Dann kommt der Support-Act an, La Confianza. Lauter lustige Menschen mit Rasta-Frisuren. Und freundlich sind sie. Dann gibt es schon wieder gutes Essen, Auflauf mit Hack und viel Gorgonzola Soße, wiederum von Micha und Consti liebevoll zubereitet. Im Backstage hängen Plakate von Bands die hier schon gespielt haben, interessant wer alles hier war. Zum Beispiel unser lieber Freund Gisbert zu Knyphausen und ein Haufen anderer, viele kurz vorm großen Durchbruch. Dann gehen wir auf die Bühne, der Laden ist schön gefüllt, besonders wenn man bedenkt dass wir noch niemals hier waren. Ein gutes Gefühl. Vielen Dank Leute. Heute ist das Publikum interessant aufgeteilt. Hinten stehen die amüsierten, aber stillen Beobachter. An der Seite die kichernden Studentenmädchen und vorne die Pogo Abteilung. Die gehen so steil dass auf einmal ein Schwung Menschen in das DJ-Pult fliegt, welches daraufhin umkippt. Inklusive aller DJ Arbeitsgeräte. Nicht so cool. Das Mädchen das darauf saß konnte sich offensichtlich und zum Glück grade noch durch einen verwegenen Sprung zur Seite retten. Sportlich, junge Dame. Nach der Show packen wir zwar alles ein, lagern es aber im Backstage und laden noch nicht, denn es sind draussen fast Minus 20 Grad. Wirklich kalt und mies, der Atem gefiert einem noch im Hals. Dann werden wir auf unsere Gasteltern aufgeteilt. Unsere heissen Bernd und Manuel (und studieren Geo-Ökologie, das habe ich ja noch nie gehört, hat aber irgendwas mit der Renaturalisierung von Flüssen zu tun) und sind besonders freundlich und stellen uns ihre Betten zur Verfügung. Herrlich. Ein Zimmer ganz für mich alleine. Noch ein bisschen Heinz Strunk hören und dann endlich pennen. Bis morgen. P.S.: Urs hat heute sein Telefon verloren. Es ist ihm beim aussteigen am Glashaus aus der Tasche gefallen. Er hat es leider erst bemerkt als Dragan schon mit unserem voll beladenen Bandbus drüber gefahren war. Es war ne große Freude. Herrlich.
Zurück zur Übersicht

Podcast


Fotos