Juz, Bingen

Geschrieben von Flozze

DAS PACK, 20.01.2012, live im Juz Bingen Heute ist in vielerlei Hinsicht ein besonderer Tag. Erstens erscheint heute unser neues Album (ab sofort überall erhältlich), wir sind also quasi ab sofort Eltern. Zweitens feiern wir diesen Anlass mit einem Konzert in Bingen, wo denn auch sonst?! Und drittens, aber das scheint neben diesen weltbewegenden Supernews fast nebensächlich, wird heute kurz nach Sonnenuntergang Gladbach die Bayern besiegen und der Bundesliga einen Liebesdienst tun und sie spannend halten. Ich gehe morgens mit Dennis frühstücken, ein reichhaltiges Buffet, alles süß. Dann nochma ne Stunde auf`s Ohr gehauen und los in`s schöne Bingen am Rhein. Das örtliche Juz ist ein Jugendzentrum alter Schule, wie man sich das vorstellt. Herrlich gelegen, mit Blick auf den Rhein und anliegende Weinberge. Herrlich, selbst bei diesem tristen, regnerischen Wetter. Alles wird in Selbstverwaltung gemanagt und Michael, der Veranstalter, ist mit seiner Crew äußerst freundlich und bemüht uns alles schön zu machen. Insgesamt werden heute sieben Bands hier spielen, wir sind als fünfte dran. Alles aufbauen und startfertig machen und dann heisst es warten. Warten. Warten. Natürlich ist das ein kurzweiliges Unterfangen da alle anderen Bands auch sehr gut sind. Außerdem bekommen wir Besuch. Mein alter Schulfreund Tim (Klusche), der auf der anderen Rheinseite den Beruf des Winzers erlernt, kommt mit ein paar Freunden vorbei und später kehren noch ein paar versprengte Hamburger Seelen ein, allen voran der unfassbare Erik (One fine day). Na, da ist die Familie doch komplett. Als wir dran sind hat sich der größte Teil des Publikums schon einen ordentlichen Pegel angesoffen, gründlich und gewissenhaft wird sich hier weggeballert, diese Einstellung gefällt mir. Viele trinken die lokale Spezialität 'Ochsenblut', auch als 'Kalte Muschi' bekannt. Eine 50:50 Mischung aus Rotwein und Cola, serviert im 0,5 Liter Glas. Bis wir fertig sind mit aufbauen dauert es ne ganze Weile, denn (schöner Weise) ist der Laden inzwischen picke-packe-voll. Dann geht es endlich los, Bingen ist euphorisch, wir natürlich auch und die Pogo-Hölle wird entfacht. Schon nach kürzester Zeit sind alle klitschnass geschwitzt und ich sehe Dennis, der in der ersten Reihe steht und mit aller Kraft versucht die Massen von der Bühne zurück zu schieben. Unser treuer Freund und Helfer. Er hat natürlich auch wieder seinen großen Auftritt bei 'Schwach sein' und schlägt sich ganz famos. Wird langsam ne richtige kleine Rampensau. Als wir das Konzert mit 'Fass mir an die Füße' beenden erklimmt eine sehr betrunkene, Geburtstag habende Tresenkraft (Kampfname 'Major') die Bühne, zeigt mir und Pensen ihren nackten Hintern und tanzt an der (Mikrophon)Stange. Bingen, crazy Partycunts deluxe! Nach der Show ist es eine schwere, kaum zu bewältigende Aufgabe unser Komplettes Zeug unfallfrei zurück in`s Backstage zu bekommen. Wir packen alles schnellstmöglich in den Bus, durch Scherben, Biersiff und (freundliche, gut aussehende) besoffene Teenager. Dann sofort ab in`s Hotel. Wir sind wirklich gerädert, weil zu alt für diesen Scheiss (Ekstase und so). Zum Glück läuft im Fernseher noch ein Film mit Bud Spencer, was besseres und beruhigenderes kann es nach einem so aufregenden Tag ja wohl kaum geben. Gute Nacht meine Damen und Herren.
Zurück zur Übersicht

Podcast


Fotos