Kump, Brilon

Geschrieben von Flozze

DAS PACK, live im Kump/Brilon, 10.02.2012 Es gibt die erstaunlichsten Orte auf der Welt. Versteckte kleine Winkel, von denen man gar nicht weiß dass sie überhaupt existieren. Löcher auf den Landkarten dieser Welt, von denen man sich fragt ob da überhaupt irgendwas ist, außer Wald, Luft und Liebe. Und wenn man dann mal da ist, merkt man, dass das Leben dort eigentlich dasselbe ist wie überall sonst auch. Die Menschen gehen arbeiten, bauen sich ein Haus, gründen eine Familie, gehen zum Sport- oder Schützenverein und gehen hin und wieder gerne mal feiern. Also genau so wie DAS PACK eigentlich auch. Aber der gemeine Sauerländer hat da eine etwas andere Gewichtung. Während DAS PACK sich in seiner Freizeit inzwischen eigentlich hauptsächlich auf die freiwilligen und ehrenamtlichen Tätigkeiten im örtlichen Schützenverein konzentriert, geht der Sauerländer feiern. Immer. Und immer so doll es geht. Die Menschen hier haben ein unglaubliches Stehvermögen wenn es um`s saufen geht. Ich bin immer wieder wirklich erstaunt wie unfassbar gnadenlos ein Mensch sich betrinken kann. Ich habe Geschichten gehört von jungen Menschen, die das ganze Jahr sparen um sich dann in drei, vier Tagen auf der örtlichen Kirmes so derartig abzuschiessen dass sie hinterher noch eine Woche Urlaub brauchen um sich wieder zu regenerieren. Und das erstaunlichste daran ist dass man nicht das Gefühl hat dass die Menschen ihr sonstiges Leben nicht auf die Reihe kriegen würden. So ist das nicht. Aber sobald auf der Arbeit der Hammer fällt, geht es in die Kneipe oder zum Grillen mit Bier in Nachbars Garten. Hut ab! Heute spielen wir also in Brilon, einer Metropole des eben beschriebenen Landstrichs, genauer gesagt, dem Hochsauerlandkreis. Freundlich werden wir von Gisbert und David im Empfang genommen, mit Brötchen, Kaffee und starken Händen die beim ausladen helfen. Auch das sind im übrigen typische Merkmale des Sauerländers, Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft. Aber bevor wir anfangen zu arbeiten gibt es noch ein großes Liebesfest. Denn auch heute sind UKB dabei und vor allem haben wir heute einen weiteren Stargast dabei, den einzigartigen Fred Timm. Familienfest! Dann geht es endlich los, alle machen Soundcheck, essen nebenan Pizza und drehen gute Videos für Gisberts neues Online-TV Format 'Kump TV'. Das Konzert beginnt dann mit UKB, die gewohnt solide aber doch inspiriert abliefern. Sehr hübsch. Dann kommt der große Fred Timm, und als er da so steht und seine größten Hits abfeuert, merke ich mal wieder was für ein unglaublich guter Sänger er eigentlich ist. Ich mag seine Stimme wirklich besonders gerne und halte diesen Mann für extrem musikalisch. Dann sind wir dran und rocken das Kump zu Kartoffelbrei. Und zwar im Sinne des Besens von Bibi Blocksberg, der hiess nämlich so, glaube ich, und wir verzaubern das Kump mit unserer Aura in einen fliegenden Besen mit Superkräften, ist doch klar. Ich habe immer noch Rückenschmerzen und ziehe mich deswegen alsbald in`s Hotel zurück. Ich habe wieder ein Zimmer mit Timmey und wir schmeissen uns gegenseitig Zahlen um die Ohren, in unserer Eigenschaft als Abrechnungs- und Statistikmeister. Interessant. Vielleicht werde ich doch irgendwann noch ein Karriere im Büro anfangen, dann aber bitte bei einer unglaublich erfolgreichen und kapitalistischen, rücksichtslosen Firma. Und ich bin der Meister der Zahlen (den Eintrag in meine Personalakte wegen mehrfacher sexueller Belästigung am Arbeitsplatz habe ich von einem Praktikanten unter Androhung von Folter durch ein russisches Inkasso-Unternehmen entfernen lassen), der auf einem dicken Ledersessel die Hälfte der Belegschaft per Mausklick entlässt. Einfach nur so zum Spaß, die kann man ja hinterher wieder einstellen, aber in Gesichter zu blicken die grade denken, und ehrlich fühlen, sie hätten alles verloren, das kann einem RTL2 nicht bieten. Das ist das wahre Leben und Flozze ist dabei. Ahoi.
Zurück zur Übersicht

Podcast


Fotos