Groove Station, Dresden

Geschrieben von Flozze

DAS PACK, 26.01.2012, live in der Groovestation/Dresden Es gibt Städte in die kommt man besonders gerne wieder. Und Dresden gehört definitiv dazu. Eine für uns besondere Stadt, hier haben wir Dragan kennen gelernt, vor vielen Jahren in einer fremden, kalten Welt, hierhin haben wir Dragan das erste mal zu einer DAS PACK Show mitgenommen (bei der BRN 2010), hier haben wir das erste mal in einer fremden Stadt eine Besucherzahl über 200 gehabt, wir haben hier wie gesagt bei der BRN gespielt (Mit Menschen die ihre Pimmel zeigen und tollen Blasinstrumenten vor der Bühne)und hatten sehr viel Spaß und Pensen einen wilden Irokesenhaarschnitt. Durch und durch crazy und besonders, unsere Beziehung zu dieser Stadt. Heute kommen wir aus Hildesheim und haben deshalb eine relativ lange Strecke vor uns. Trotzdem nehmen wir uns Zeit für ein vernünftiges Frühstück und fahren wohl genährt und mit Koffein/Teein vollgestopft los. In Dresden kommen wir pünktlich und gut gelaunt an und werden herzlichst von Böhler im Empfang genommen, dem örtlichen Veranstalter, den wir besonders gerne mögen. Zackig wird geladen und aufgebaut und dann gibt es ein gutes Schnitzel mit Bratkartoffeln und Salat. Liebevoll von Böhlerchen und Dragan vom Restaurant um die Ecke abgeholt. Dann schmeissen wir uns schon in Schale und werden langsam aufgeregt, denn wir können aus dem Fenster der nebenan gelegenen Künstlerwohnung sehen dass mehr und mehr Leute kommen. Als wir dann rüber gehen in den Club ist es wirklich sehr, sehr voll und wir machen uns ein bisschen Pipi in die Hose. Nochmal schnell in den hinter der Bühne gelegenen Backstage, ne frische Cola und dann geht es los. Und Dresden bereitet uns einen rauschenden Empfang. Es ist wirklich die totale Ekstase. Wir stellen fest dass Dresden eine Stadt aus Wurst ist, eine entfesselte Pogohölle entbrennt und wir legen den Laden in Schutt und verdammte Asche. Nach zwei Stunden Rockrevue kriechen wir völlig erledigt von der Bühne und müssen zugeben: Dresden hat uns geschafft. Auffällig ist auch dass die Menschen hier wirklich besonders aufmerksam und freundlich sind, das macht sich für mich vor allem in zwei Punkten bemerkbar: Erstens hat man hier einfach eine geile Mischung zwischen Leuten die ne Party feiern wollen und abgehen wie ne Katze mit Tollwut, auf der anderen Seite hören sie einem aber auch zu, bei den Ansagen oder bei leiseren Liedern (Das ist übrigens ein generelles Ost-Phänomen). Das macht natürlich Spaß. Zweitens sind die Menschen wenn man mit ihnen nach dem Konzert spricht interessiert, freundlich und aufgeschlossen, aber nicht aufdringlich. Auch das finde ich bemerkenswert und schön. Vermutlich liegt das einfach daran dass unsere beiden Städte verbunden sind, durch ein Band der Liebe, die wunderbare Elbe. Nach der Show gibt es noch einen alkoholfreien Supercocktail für mich in bester Gesellschaft (mit Golzi) und dann stellt Timmey uns noch seine Lieblingsvideos von Phil Collins vor, weil er es nicht OK von mir findet dass ich den kleinen Engländer gefangen genommen und in meine Trommel eingebaut habe. Dabei tue ich das doch nur für euch, liebes Publikum. Versteht er nicht, der alte Narr. Wir kommen auf jeden Fall wieder, jederzeit und gerne und fühlen uns heimisch und geliebt in eurer schönen Stadt. Vielen Dank und bis bald. F
Zurück zur Übersicht

Podcast


Fotos