Jubez, Karlsruhe

Geschrieben von Flozze

DAS PACK, live im Jubez/Karlsruhe, 08.02.2012 Heute spielen wir in Karlsruhe. Eine kleine Stadt im Süden Deutschlands, in der wir wirklich schon häufig waren. Einmal mit den Ohrbooten. Zweimal mit Götz Widmann. Einmal alleine, und heute nun (endlich) wieder. Wunderbar. Wir haben wieder nur eine kleine Strecke vor uns, etwa hundert Kilometer. Wir haben auch wieder Zeit am Nachmittag im Hotel einzuchecken, eine schöne neue Sitte die dem Tag eine gewisse Entspannung gibt. Ich teile heute das Zimmer mit Timmey. Das ist immer schön, er strahlt einfach eine Gott gegebene Gemütlichkeit aus die einen sofort erfasst und zufrieden lächelnd einschlafen lässt. So ungefähr stelle ich es mir vor den Dalai Lama zu treffen. Wir machen also beide ein Nickerchen und dann fahren wir in`s Jubez. Einen besonders liebenswürdigen Club mit einem besonders liebenswürdigen Chef, Manfred. Wir werden von ihm herzlichst begrüßt in feinstem badischen Singsang. Dazu gibt es Brezeln, Brötchen, Kaffee und Cola. Wir bauen entspannt auf, inzwischen sitzt jeder Handgriff und wir sind wirklich schnell, ohne uns dabei tot zu machen. Wir sind ein bisschen aufgeregt heute, denn der Vorverkauf lief leider nicht so besonders. Also hoffen wir auf eine gute Abendkasse. Dann gibt es Reis mit Huhn und brauner Soße und dann ist es auch fast schon so weit. Wir fangen heute früh an, denn es ist ja mitten in der Woche. Um halb neun gehen wir auf die Bühne und liefern eine tolle Show ab. Ich brauche einen Moment um warm zu werden, aber dann läuft es wirklich gut. Und das beste: Der Laden ist doch wirklich noch manierlich voll geworden. Glückliche Gesichter schauen uns an. Besonders fällt mir eine Gruppe auf die etwas weiter hinten steht. Zwei Männer und eine Frau. Der eine Typ sieht aus wie Wynton Rufer, ehemals Stürmer bei Werder Bremen. Dazu gehören ein Rocker, mit Lederhose und langen blonden Haaren und eine Frau, der man einen so progressiven Musikgeschmack auf den ersten Blick gar nicht zutraut. Alle vielleicht so Mitte, Ende dreissig. Und sie haben einen großen Spaß, kichern, tanzen und strahlen uns an. Das ist wunderschön und motiviert mich sehr. Vielen Dank. Und dann muss man noch eine andere, wirkliche Besonderheit erwähnen. Vor langer Zeit auf einem Festival, kam ein junger Mann zu uns an den Merch-Stand zu Timmey. Er wollte ein T-Shirt haben, hatte aber kein Geld. Aus einem Gefühl heraus haben wir ihm eins gegeben, weil er so ehrliche Augen hatte und wir mal die Integrität unserer Fans testen wollten. Er hat versprochen es bei nächster Gelegenheit zu bezahlen. Und heute, fast ein halbes Jahr später, kommt ein junger Mann zu uns und sagt, er möchte die Schulden seines Freundes tilgen. Und gibt uns das Geld für das Shirt. Das ist wirklich schön und wir sind alle ein bisschen gerührt. Vielen Dank für eure Geilheit, liebe Fans. Dann laden wir mit freundlicher Hilfe der Jubez-Crew und fahren schnell wieder in unser muckeliges Hotel. Timmey und ich gucken noch 'Die Hexe und der Zauberer', die Geschichte des jungen König Arthurs`und des Zauberers Merlin der ihn unter seine fürsorglichen Fittiche nimmt. Und ganz nebenbei noch die böse Hexe krank zaubert. So dass sie anschliessend mit einem Fieberthermometer im Mund im Bett liegt und überall schlimme Flecken hat vor lauter Stress und Krankheit. Timmey schnarcht schon längst, während ich noch mitfiebere mit dem jungen Prinzen. Dann versuche auch ich zu schlafen, finde aber nicht die richtige Position zum liegen. Immerhin haben wir für morgen früh Frühstück auf`s Zimmer bestellt. Das ist ein Trost. Prima. Bis gleich.
Zurück zur Übersicht

Podcast


Fotos